Der Strand nach der Kaiserklamm

Der Strand nach der Kaiserklamm

Der Strand nach der Kaiserklamm
4 (80%) 1 vote

Ein echter Sandstrand hinter der Kaiserklamm
Wer durch die Kaiserklamm gewandert ist, der muss nur noch fünf Minuten an der Brandenberger Ache weitergehen. Dann kommt ihr an einen wirklich tollen Badestrand. Durch das Mahlen der Steine hat sich sogar ein größerer Bereich von ganz feinem Sand gebildet. Und mittendrin ist ein kleiner Badesee. So lässt es sich mit den Kleinen sehr gut aushalten. Sogar ein paar Bäume spenden am Ufer Schatten. Naturstrand mit Sand, Wasser und feiner Berglandschaft – der perfekte Platz zum Aufhalten!

Oder lieber am Kiesstrand Staudammbauen am Rand der Brandenberger Ache?
Grober und feiner Kies bilden hier das Ufer der Ache. Der Fluss ist wesentlich breiter, als in der Klamm und fließt entsprechend langsamer. Der breite Uferstrand lädt zum gemütlichen Liegen und Sitzen ein, während die Kinder einen Staudamm bauen. Aber natürlich ist es auch fein, die Schuhe und Socken auszuziehen und die Füße nach der Wanderung ins kalte Wasser zu strecken. Teilweise haben andere Familien schon große Löcher ausgegraben. Bei unserem Besuch entdecken wir sogar einen richtigen Teich, in dem viele Kinder herumplantschen. Viele Büsche und kleine Bäume spenden teilweise auch Schatten. An schönen warmen Sonnentagen kommt die Abkühlung im Bach aber gerade recht, weil sich so ein Kiesstrand natürlich ganz schön aufheizen kann.

Ein toller Ort zum Verweilen am Ende der Klamm

Hinter der Kaiserklamm wird das Bachbett breit

Ohne Klammwanderung mit dem Fahrrad zum Kaiserstrand
Wer mal keine Lust hat durch die Kaiserklamm zu wandern, der kommt auch mit dem Rad bequem zum Strand. Kurz vor dem Kaiserhaus, noch vor dem Parkplatz der Kaiserklamm nehmt ihr den Forstweg Richtung Erzherzog- Johann Klause. Knappe zwei Kilometer fahrt ihr, um zum Strand zu kommen. Dabei sind nur leichte Anstiege zu bewältigen, so dass ihr das auch als Familienausflug machen könnt.

Zum Baden in die Brandenberger Ache?
Da die Brandenberger Ache ein richtiger Bergfluss ist, wird das Wasser nicht allzu warm. Wobei es an flachen Stellen natürlich etwas erwärmt wird. Für Kinder empfehlen wir auf jeden Fall die Badesachen mitzunehmen, da sie erfahrungsgemäß eher recht nass werden.
Direkt nach der Klamm sind eher mehr Leute zu finden. Wer es etwas ruhiger mag, wandert oder radelt weiter Richtung Erherzog-Johann Klause. Hier findet man weiter kleine Strände, aber auch Gumpen, die von kleinen Bächen und Wasserfällen gespeist werden. Das Eintauchen in das glasklare Wasser einer Gumpe ist ein ganz besonders Erlebnis, ist aber nur für unerschrockenen Wasserratten, die sich in das ziemlich kalte Wasser trauen. Mit Kindern ist natürlich besondere Vorsicht am Wasser geboten! – Aber das versteht sich ja ohnehin oder?

Die Flußlandschaft der Brandenberger Ache ist einfach etwas ganz besonderes, mitten in der Natur, unverbaut.
Das Juwel mittendrin ist die Kaiserklamm.